Verwaltungsfachangestellte schlossen ihre Ausbildung an der WKS erfolgreich ab

Verwaltungsfachangestellte schlossen ihre Ausbildung an der WKS erfolgreich ab

Alina Hofmann und Saskia Urban erreichten die Traumnote 1,0

Mit guten bis sehr guten Ergebnissen haben die Verwaltungsfachangestellten ihre Berufsausbildung abgeschlossen und erhielten aus den Händen von Patricia Reimer, die stellvertretend für die erkrankte Koordinatorin Marianne Diehl einsprang, an der Wilhelm-Knapp-Schule Weilburg ihre Abschlusszeugnisse überreicht. Die stellvertretende Klassenleiterin zeigte sich erfreut über das erfolgreiche Abschneiden der Auszubildenden und betonte: „Ihr haben einen Beruf gewählt, der abwechslungsreich ist, verschiedene Verwaltungstätigkeiten umfasst, aber auch zwischenmenschliche Kontakte beinhaltet.“

In ihrer sehr persönlich gehaltenen Rede erinnerte sich Patricia Reimer daran, wie sich selbst gefühlt hatte, als sie vor vielen Jahren ihre Ausbildung abschloss. „Erleichterung“ fiel ihr spontan als Stichwort ein. Auf die Frage, wie es ihr nach der bestandenen Prüfung ging, habe sie immer geantwortet: „Ach, ich bin ja so erleichtert, dass ich es jetzt endlich geschafft habe!“

„Und sicher seid auch ihr sehr erleichtert“, wandte sie sich an die Absolventinnen und Absolventen. Erleichtert über die absolut toll abgeschlossenen Prüfungen, erleichtert, dass das ständige Lernen jetzt endlich ein Ende hat und man die Freizeit wieder mit anderen Dingen verbringen kann und erleichtert, dass man jetzt nicht mehr die Anspannung vor den Prüfungen aushalten muss und die Unsicherheit, bis die Ergebnisse vorliegen. Aber sicher spiele auch die ganz alltägliche Erleichterung eine Rolle, wie die Erleichterung darüber, dass man nicht mehr im ständig im Stau auf der A 3 steht, um zum Verwaltungsseminar in Wiesbaden zu kommen, die Erleichterung darüber, dass man nicht mehr im überfüllten und verspäteten Zug nach Weilburg zur Berufsschule fahren muss oder eben auch die Erleichterung darüber, dass der Schul- und Seminaralltag nun nicht mehr von Klassenarbeiten und Überprüfungen geprägt ist.

„Und nicht zuletzt könnt ihr auch äußerst erleichtert darüber sein, dass ihr euch für einen wichtigen und absolut abwechslungsreichen sowie zukunftssicheren Beruf entschieden habt. Auf euch warten jetzt vielfältige und interessante Aufgaben in der öffentlichen Verwaltung!“, schloss Patricia Reimer ihre Ansprache und gratulierte den Absolventinnen und Absolventen zu ihren absolut tollen Abschlüssen. Schließlich brachte sie noch ihre Hoffnung zum Ausdruck, dass die neuen Verwaltungsfachangestellten trotz aller Erleichterung darüber, die Prüfungen abgeschlossen zu haben, noch manchmal gerne an ihre Ausbildungszeit in den Ausbildungsbetrieben, der Wilhelm-Knapp-Schule und dem Verwaltungsseminar zurückdenken werden.

Die frisch ausgebildeten Verwaltungsfachangestellten sind zukünftig bei Behörden tätig und erledigen eine Vielzahl von Aufgaben, zu denen unter anderem das Erfassen, Aufbereiten und Verarbeiten von Informationen für die Bürgerinnen und Bürger, die Erstellung von Berichten und das Bearbeiten von Dokumenten und Formularen gehören. Diese Arbeit erfordert ein hohes Maß an Verantwortung und Genauigkeit, aber sie bietet auch gute Zukunftsaussichten und ist Sprungbrett für einen beruflichen Aufstieg.

Nachdem sie die Abschlusszeugnisse überreicht hatte, zeichnete Patricia Reimer noch die erfolgreichsten Absolventinnen mit Präsenten aus. Voller Stolz verkündete die Pädagogin, dass unter den zahlreichen guten Abschlüssen gleich zweimal die Traumnote 1,0 erreicht worden sei. Alina Hofmann, die bei der Stadtverwaltung Weilburg ihre Ausbildung absolvierte, und Saskia Urban, die bei der Stadt Bad Camberg ausgebildet wurde, haben diesen Spitzenwert erreicht.

 

Klasse 12 XVF – Verwaltungsfachangestellte (VFA) mit Angabe der Wohnorte und Arbeitgeber (Klassenlehrerin Marianne Diehl): Julius Bennet Bauer, Weinbach (Stadt Runkel), Aylin Disbudak, Dornburg – Frickhofen (Gemeinde Dornburg), Diana Dompridou, Hadamar (Stadt Hadamar), Nils Erbach, Limburg – Offheim (Stadt Limburg), Madlen Habel, Hadamar-Oberweyer (Kreisverwaltung Limburg), Lea Herz, Wirges (Stadt Limburg), Alina Hofmann, Weilmünster (Stadtverwaltung Weilburg), Hannah Krekel, Runkel – Dehrn (Stadt Runkel), Medina Llapi, Elbtal – Hangenmeilingen (Kreisverwaltung Limburg), Lara Marie Ochs, Bad Camberg (Kreisverwaltung Limburg), Maja Rompel, Limburg-Lindenholzhausen (Stadtwerke Bad Camberg), Marie-Sophie Schütz, Waldbrunn – Hausen (Kreisverwaltung Limburg), Saskia Urban, Bad Camberg (Stadt Bad Camberg), Elen Uzun, Elz (Gemeinde Elz) und Malene Wolf, Cramberg. (Gemeinde Hünfelden).

Comments are closed.