Schülerinnen und Schüler der Wilhelm-Knapp-Schule im Wechselbad der Gefühle

NS-Kinder-Euthanasie

Schülerinnen und Schüler der WKS besuchten am 8.11.23 das Theaterstück „Das Schutzengelhaus“ in der Stadthalle Weilburg. Der Verein „Weilburg erinnert e. V.“ ermöglichte den Klassen der Jahrgangsstufe 11. und 12. der Wilhelm-Knapp-Schule den Besuch des Stücks der Theatergruppe mini-art aus Bedburg-Hau. Das beklemmende Stück des Regisseurs Rinus Knobel handelt von der NS-Kinder-Euthanasie während des 3. Reichs.

In ihrer ruhigen, aber umso eindringlicheren Spielweise schilderten Crischa Ohler und Sijef van der Linden das Grauen eines unmenschlichen Regimes, das zwischen 1941 und 1943 körperlich und geistig behinderte Kinder als „unwertes Leben“ abstempelte und in der ehemaligen Kinderfachabteilung Waldniel-Holstert systematisch umbrachte. Ohne den erhobenen Zeigefinger, ohne Schockfotos über das unaussprechlich Entsetzliche, aber mit Worten und kleinen Gesten wurden die Zuschauer in die beklemmende Realität dieses „Schutzengelhauses“ versetzt. Das Stück benötigte nur wenige Requisiten, um das Bild einer schrecklichen und unmenschlichen Szenerie zu entfalten. Die Schülerinnen und Schüler wurden sehr still und man spürte nahezu körperlich, wie sie das Thema immer tiefer reinzog und berührte.

Dies wurde auch in der anschließenden Diskussion mit den beiden Akteuren offensichtlich. Hier hatten die Schülerinnen und Schüler die Gelegenheit das Gesehene aufzuarbeiten und ihre Fragen loszuwerden. An den Fragen erkannte man, wie sehr sie das Gesehene bewegt hat und was für Gefühle in ihnen aufgekommen sind. Wie hätte man sich selbst in einem solchen System verhalten? Wer hat sich, wie schuldig gemacht? Könnte es so etwas noch einmal geben? Wie lässt sich so etwas verhindern? Dieses Theaterstück musste man als Zuschauer streckenweise aushalten und die eindrücklichen Bilder werden sicherlich lange nachhallen, aber die Kinder in dieser Einrichtung haben es verdient, dass sie nicht im Dunkeln der Geschichte in Vergessenheit geraten.

Comments are closed.