IHK und WKS verabschieden gemeinsam Verkäufer und Einzelhändler

IHK und WKS verabschieden gemeinsam Verkäufer und Einzelhändler

Zweimal wurde die Traumnote 1,0 erreicht

Die Verabschiedung der Verkäuferklassen sowie der Kaufleute im Einzelhandel durch die Industrie- und Handelskammer (IHK) Limburg zusammen mit der Wilhelm-Knapp-Schule (WKS) Weilburg ist inzwischen schon eine feste Tradition. Die große Schulaula der WKS war gut gefüllt und bot ein herrliches Ambiente für die Abschlussfeier, bei der die IHK maßgeblich die Finanzierung übernommen hatte. Im Rahmen der Feierlichkeiten erhielten die ehemaligen Auszubildenden nicht nur ihr Abschlusszeugnis der Berufsschule, sondern gleichzeitig auch das Kammerzeugnis überreicht.

WKS-Schulleiterin Dr. Ulla Carina Reitz konnte neben den glücklichen Absolventinnen und Absolventen und deren Angehörigen auch Bernhard Gressmann, den Geschäftsleiter der Firma „Adler Modemarkt“ Limburg und Vorsitzenden des Prüfungsausschusses im Einzelhandel, Jutta Golinski, die Geschäftsbereichsleiterin der IHK für Aus- und Weiterbildung, sowie die IHK Sachbearbeiterin im Prüfungswesen, Irene Müller-Schwertel, begrüßen. Die Oberstudiendirektorin bedankte sich bei den drei IHK-Vertretern für die sehr gute Kooperation in allen Bereichen sowie bei ihrer Schulleitungskollegin Doreen Große-Riedel, die als Abteilungsleiterin für den kaufmännischen Bereich der Schule verantwortlich ist, ebenso wie bei dem Koordinatorentandem der „Kaufmännischen Berufsschule“, Rainer Drewenka und Tanja Neugebauer, für ihren engagierten und verantwortungsbewussten Einsatz in der Abteilung. Weiterhin galt ihr Dank den Ausbildungsbetrieben, den Klassenlehrerinnen und Klassenlehrern sowie allen Lehrkräften der WKS, die zu dem erfolgreichen Abschneiden der Auszubildenden beigetragen haben.

Ich kann Ihnen versichern, dass sich Ihre Anstrengungen gelohnt haben. Und nicht nur wegen des Stück Papiers, das Sie gleich in den Händen halten werden und das Ihre Qualifikation bescheinigt, sondern weil Sie sich selbst bewiesen haben, dass es möglich ist, mit Engagement, Durchhaltevermögen – und manchmal auch mit Zähne zusammenbeißen – ein Ziel zu erreichen.“ Bernhard Gressmann, wandte sich direkt an die jungen Absolventinnen und Absolventen. Ihr Ziel sei es gewesen, die Ausbildung erfolgreich abzuschließen und damit den Grundstein für das weitere Berufsleben zu legen und dieser Punkt sei nun erreicht, freute sich der Vorsitzende des Prüfungsausschusses. Sein Dank galt allen, die zu dem erfolgreichen Abschneiden beigetragen haben, der Berufsschule, den Ausbildungsbetrieben und den Mitgliedern des Prüfungsausschusses.

„Was man schwarz auf weiß besitzt, kann man getrost nach Hause tragen“, zitierte Bernhard Gressmann Deutschlands großen Dichterfürsten Johann Wolfgang von Goethe mit Blick auf das IHK Zeugnis, das ein Nachweis mit großer Aussagekraft für den erfolgreichen Abschluss einer qualifizierten dualen Ausbildung darstellt. In Hessen seien in diesem Jahr rund 20000 Auszubildende in 150 Berufen angetreten, um ihre schriftliche Abschlussprüfung abzulegen und die anwesenden Auszubildenden hätten dokumentiert, dass sie den beruflichen Herausforderungen gewachsen seien. Doch der Prüfungsausschussvorsitzende gab auch zu bedenken, dass heutzutage die Gültigkeit von erlerntem Wissen durch ständig neue Entwicklungen immer kürzer wird. „Eine Ausbildung ist nur der Anfang eines lebenslangen Lernprozesses“, gab er den Prüflingen mit auf den Weg und forderte sie auf, nicht stehenzubleiben, sondern sich ständig weiterzuentwickeln. „Sie gewinnen mit dem Abschluss der Ausbildung auch eine neue Freiheit, die Freiheit auf eigenen Füßen stehen zu können und Ihr Leben selbst zu gestalten.“ Jedoch sei diese Freiheit auch immer mit Verantwortung verbunden, sie bringt Verpflichtungen mit sich, aber sie eröffnet auch neue Freiräume zur Selbstverwirklichung, unterstrich Bernhard Gressmann und forderte die jungen Absolventinnen und Absolventen auf: „Genießen Sie Ihre neu gewonnene Freiheit und nutzen Sie diese! Mischen Sie sich ein – im Beruf und in unserer Gesellschaft! Wir brauchen gerade Ihren Einsatz – auch zur Aufrechterhaltung unserer Demokratie in diesen herausfordernden Zeiten!“

Bei Instagram sei sie auf einen Post gestoßen, der Dunja Hayali, eine deutsche Journalistin und Fernsehmoderatorin, in einer ihrer Sendungen im pink-lila Auswärtstrikot der deutschen Fußballnationalmannschaft zeigt. Und dieses neue Trikot stellte Abteilungsleiterin Doreen Große-Riedel ins Zentrum ihrer Betrachtungen. Dieses Trikot hat tagelang die sozialen Medien beherrscht und wurde dort heftig kritisiert. Ein immer wieder geäußerter Kritikpunkt in den sozialen Netzwerken war, dass es „nicht deutsch genug“ aussehen würde. Aber gerade dieses Trikot entwickelte sich dann zum Verkaufsschlager und zum meist verkauften Auswärtstrikot der deutschen Nationalmannschaft. „Dieses Trikot hat polarisiert. Manche fanden es zu grell, zu unpatriotisch, zu weiblich-schwach, barbiehaft, einer Nationalmannschaft nicht würdig, nicht traditionell genug, zu verspielt und kindisch“, zählte die Studiendirektorin nur einige der Kritikpunkte auf. „Ich finde Pink und Lila sind schöne Farben, die für mich nichts mit dem Geschlecht zu tun haben. Sie stehen für Kreativität, Optimismus und Lebensfreude. Und genau diese Eigenschaften braucht man, um erfolgreich zu sein – im Leben wie im Sport. Man kann mit den Farben auch Vielfalt, Toleranz, Weltoffenheit und Zusammengehörigkeit assoziieren. Unabhängig davon, wie man zu seiner Farbe steht, symbolisiert dieses Trikot für mich etwas ganz Wichtiges: Den Aufbruch in eine neue Zeit!“, bilanzierte Doreen Große-Riedel und brachte ihre Hoffnung zum Ausdruck, dass Vielfalt und Toleranz künftig nicht nur Schlagworte sind, sondern gelebte Realität! Somit sei das pinke Shirt mehr als nur ein Fußballtrikot, sondern ein Symbol für eine neue Generation, die sich ihrer Verantwortung für eine vielfältige und tolerante Welt bewusst ist. Und so forderte die Abteilungsleiterin die Absolventinnen und Absolventen dazu auf offen für Neues zu sein und sich für Gerechtigkeit und Vielfalt zu engagieren, um die Welt zu einem besseren Ort zu gestalten!

Ihr Dank galt ihrem „Trainerteam“, den beiden Koordinatoren Rainer Drewenka und Tanja Neugebauer, den Klassenlehrern Sandra Haab, Thomas Magyar und Sabrina Tauber, den Lehrkräften, den Ausbildungsbetrieben sowie den Eltern, Freunden, Mitschülerinnen und Mitschülern, die die Auszubildenden in den letzten zwei Jahren tatkräftig unterstützt haben.

Anschließend wurden drei Verkäuferklassen sowie zwei Klassen von Einzelhandelskaufleuten am „Kompetenzzentrum Handel“ der WKS im Rahmen der Feierstunde verabschiedet. Nach der Zeugnisübergabe, die die IHK-Geschäftsbereichsleiterin für Aus- und Weiterbildung, Jutta Golinski, gemeinsam mit dem Prüfungsausschussvorsitzenden Bernhard Gressmann und den Klassenlehrern vornahm, wurden noch die Klassenbesten mit Präsenten ausgezeichnet.

Mit dem hervorragenden Notendurchschnitt von 1,1 war der Elzer Jonas Ernst aus der Klasse 11 XEV 4, der seine Ausbildung bei Medimax in Limburg absolviert hat, nicht nur Klassen-, sondern auch Jahrgangsbester der drei Verkäuferklassen, dicht gefolgt von Adriana Czerwionka (Klasse 11 XEV 2) aus Gaudernbach, die beim Aldi Markt in Dehrn ausgebildet wurde und einen Schnitt von 1,2 erreichte. Bester der Klasse 11 XEV 1 war Pascal Friszewski (Tedox-Bad Camberg) mit einem Mittelwert von 1,8.

Bei den Kaufleuten im Einzelhandel wurde in der Klasse 12 XE 1 gleich zweimal die Höchstleistung 1,0 erreicht. Jacqueline Pohl aus Beselich, die ihre Ausbildung bei Edeka Götzinger e. K. in Limburg – Lindenholzhausen absolvierte, erarbeitete sich dieses Spitzenergebnis bereits in der Winterprüfung und Maximilian Strohmeier aus Elz schaffte dies nun nach seiner Ausbildung beim Penny-Markt in Bad Camberg. Und nur ganz knapp dahinter liegt die aus Hadamar stammende Tamara Schneider (Kaufland Limburg) aus der Klasse 12 XE 2 mit ihrem Notendurchschnitt von 1,1.

 

Ihre Prüfung bestanden:

Verkäufer Klasse 11 XEV 1 (Klassenlehrerin Sandra Haab): Daniel Al Batti, Weilburg (Foto Löffler Weilburg), Jonathan Feikus, Hundsangen (Herkules Baumarkt Limburg), Pascal Friszewski (Tedox-Bad Camberg), Lea Hoffmann, Runkel – Dern (Globus Limburg), Jackeline Rübsamen, Beselich (Edeka Lehmann Beselich) und Dijwar Sheikh Mous, Limburg – Eschhofen (Rewe Funk oHG Runkel – Ennerich).

Verkäufer Klasse 11 XEV 2 (Klassenlehrerin Sabrina Tauber): Sedef Acikgöz, Bad Camberg (KiK Bad Camberg), Adriana Czerwionka, Weilburg – Gaudernbach (Aldi Runkel – Dehrn), Isabella Dill, Brechen – Oberbrechen (Rewe Selters), Lara Müller, Mengerskirchen – Dillhausen (Norma-Markt Mengerskirchen), Nikolaj Nastradin, Hadamar – Niederzeuzheim (Aldi Hadamar), Dieter Seckin, Hadamar (Aldi Oberbrechen), Leon Sejdiu, Beselich – Heckholzhausen (Edeka Lehmann Beselich – Obertiefenbach), Tim Stolze, Runkel – Wirbelau (Edeka Lehmann Beselich – Obertiefenbach), Kubilay Türkyilmaz, Hadamar (Aldi Limburg), Celine Weiß, Mengerskirchen -Waldernbach (Rewe-Markt Mengerskirchen) und Kristina Yanshina, Limburg (Norma-Markt Beselich).

Verkäufer Klasse 11 XEV 4 (Klassenlehrer Thomas Magyar): Jolina Madeleine Bergmann, Hundsangen (Aldi Limburg), Josephine Bruns, Gückingen (SB Zentralmarkt Limburg), Jonas Ernst, Elz (Medimax Limburg), Dominik Esser, Diez (Lidl Limburg – Staffel), Aaliyah Horvárth, Beselich – Obertiefendach, (Lidl Limburg – Staffel), Julian Machoczek, Limburg – Lindenholzhausen, (Biwak Limburg), Shewit Maekele Yemane, Limburg (Adler Modemarkt Limburg), Joanna Maxeiner, Steinefrenz (Netto Markt Elz), Jona-Marie Mösinger, Weinbach (Aldi Limburg), Esra Öztürk, Limburg (Nanu-Nana Limburg), Björn Schmitz, Dornburg – Frickhofen, (Rewe Markt Frickhofen), Joshua Stein, Leun (Sonderpreis Baumarkt Löhnberg) und Elaheh Yousefi, Wiesbaden (Juwelier Rubin Limburg).

Kaufleute im Einzelhandel Klasse 12 XE 1 (Klassenlehrer Rainer Drewenka): Manale Aoulad Addou, Limburg (Globus Limburg), Engin Cakir, Weilburg (OBI Weilburg), Leon Detrois, Großholbach (Globus Limburg), Younes El-Messaoudi, Runkel (Globus Limburg), Lara Finger, Mengerskirchen – Waldernbach (Lidl Dornburg – Frickhofen), Kristina Grün, Beselich -Heckholzhausen (Globus Limburg), Felix Herzog, Limburg – Eschhofen (Sonderpreis-Baumarkt Diez), Leon Jung, Weilburg (Dehner-Markt Limburg), Panyaporn Junsorn, Hadamar (Rewe Hadamar), Giuliano Maglio, Limburg – Staffel (Lidl Limburg), Laetizia Messinger, Weinbach (Rewe Löhnberg), Emely Meuser, Elbtal – Dorchheim (Globus Limburg), Cäcilia Müller, Runkel – Arfurt (Nahkauf Runkel), Florian Niklaus, Merenberg (Rewe Waldbrunn – Fussingen), Diana Pawlenko, Hadamar (Adler Limburg), Maurice Schwepper, Weilmünster – Laubuseschbach (Kaufland Limburg), Maximilian Strohmeier, Elz (Penny-Markt Bad Camberg), Marcel Werther, Katzenelnbogen (Tegut Limburg) und George Younakhar, Limburg (Kaufland Limburg). Im Winterhalbjahr haben bereits Muhammed Malik Baltaci, Weilburg – Kubach (Jet-Tankstelle Weilburg), Sandra Buzic, Hadamar (Rewe Markt Frickhofen), Aleyna Kaya, Aarbergen – Michelbach (Galeria Limburg), Jonas Künstling, Weilburg – Waldhausen (Sonderpreis Baumarkt Löhnberg), Kimberley Leber, Limburg (Edeka Neukauf Elbtal), Jacqueline Pohl, Beselich (Edeka Götzinger e. K. Limburg – Lindenholzhausen) und Blazej Wagemann, Bad Camberg (Aldi Bad Camberg) ihre Abschlussprüfung bestanden.

Kaufleute im Einzelhandel Klasse 12 XE 2 (Klassenlehrerin Patricia Reimer): Eric Bruchmann, Dornburg – Langendernbach (OBI Limburg), Torben Burkert, Greifenstein – Ulm (Sonderpreis-Baumarkt Löhnberg), Mikolaj Duljan, Elbtal – Hangenmeilingen (OBI Limburg), Sanja Gehlen, Rennerod (Lidl Waldbrunn – Fussingen), Jonathan Hollfuß, Weilmünster – Laubuseschbach (Rewe Villmar), Jasmin Janke, Limburg (Kaufland Limburg), Justin Kaul, Löhnberg – Obershausen (ATU Limburg), Jennifer Kuschke, Idstein (KiK Bad Camberg), Tamara Schneider, Hadamar (Kaufland Limburg), Marcel Schupp, Brechen – Niederbrechen (Penny-Markt Selters), Anastasia Sterk, Limburg (OBI Limburg) und Anna Todaro, Limburg (Kaufland Limburg). Im Winterhalbjahr haben bereits Milli Millagras Dill, Brechen – Oberbrechen (Rewe Selters), Lisa Reichwein, Selters – Eisenbach (Rewe Selters) und Marcel Türk, Dornburg – Wilsenroth, (Kiebitz-Markt Dornburg) ihre Abschlussprüfung bestanden und Celine Ince, Waldbrunn – Ellar (Dehner Limburg) sowie Julia Kasper, Hadamar (Schuh Okay Limburg) haben zum Halbjahr ihren Verkäuferabschluss gemacht.

 

Comments are closed.